Abi und Handwerk

Anspruchsvoll und abwechslungsreich statt überfüllte Hörsäle

Nach dem Abi kannst du im Handwerk direkt durchstarten. Das Abitur wird mit einem Jahr auf die Ausbildungszeit angerechnet. Wenn die Ausbildungsleistung stimmt,  kann die Abschlussprüfung darüber hinaus ein halbes  Jahr vorgezogen werden und ohne Wartezeit kann berufsbegleitend oder in Vollzeitform die Fortbildung zum technischen Fachwirt im Handwerk absolviert werden.

Und so kann Deine verkürzte Ausbildung aussehen (Bsp. Elektroniker/in):

  1. Stufe: 24 Monate Ausbildung zum Elektroniker  

  2. Stufe: 6 Monate berufsbegleitende Ausbildung zum
    Technischen Fachwirt (auch in 6 Wochen als Vollzeitlehrgang möglich)

  3. Stufe: 24 Monate berufsbegleitendes Studium zum
    Geprüften Betriebswirt (auch als Vollzeitstudium in 6 Monaten möglich)

Nach 30 Monaten Ausbildung bist Du schon als Führungskraft für das Handwerk ausgebildet und kannst im Betrieb Verantwortung übernehmen. Der nächste Schritt ist nun die betriebswirtschaftliche Ausbildung zum geprüften Betriebswirt, die Du als Führungskraft im Handwerk ebenfalls nebenberuflich absolvieren kannst.

Zukunft Regionales Handwerk unterstützt und organisiert Deine verkürzte Ausbildung für Abiturienten. Ruf uns einfach an oder melde Dich per Mail bei uns.

Wir gestalten mit Dir eine individuelle Karriereplanung im Handwerk !

 

 

 

Weitere Informationen