Aktuelle Nachrichten zum Thema Ausbilung findest du auch auf Handwerksblatt.de

Anlagenmechaniker-Lehrlinge im 3. Lehrjahr zu Besuch bei der Firma TECE in Emsdetten

Das 3. Lehrjahr im Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- u. Klimatechnik besuchte zusammen mit den Berufsschullehrern am 31.05.2017 die Firma TECE in Emsdetten.

Auf dem Tagesprogramm stand in diesem Jahr:

  • Begrüßung und Vorstellung der TECE-Azubis
  • Vortrag Entwässerungstechnik (Bodenebene Duschenentwässerung, Punkt.Linie.Dicht!, von superflach bis höchste Ablaufleistung, Abdichten im System mit Kombinationsprüfungen, Abscheideranlagen für eine umweltgerechte Entsorgung)
  • Vortrag Rohr-Installationstechnik für komplexe Bauaufgaben (Sicherheitsvorteile O-ringfreier Rohrverbindungen, Fußbodenheizungen im Nass- und Trockensystem, werkzeuglose Steckverbinder für den Profi bis 63 mm)
  • Werksrundgang
  • Azubi-Vortrag "Die Aufgaben der Außendienstmitarbeiter bei TECE"
  • Vortrag Schall- und Brandschutz in der Vorwandtechnik (ökologische und nachhaltige Spültechnik, barrierefrei nach DIN EN 18040, das WC-Terminal, Spültechnik mit Geruchsabsaugung, höhenverstellbar)

Seit vielen Jahren besuchen die SHK-Lehrlinge die Firma TECE in Emsdetten. Immer am Mittwoch vor Pfingsten!

Der Termin 2018 ist schon gebucht!

Du willst eine Zukunft - Wir bieten sie Dir!

Ausbildungstag im Bau-ABC Rostrup

In Fortsetzung des Bau-Berufsinformationstages in der Oberschule  Haren fand nun der Ausbildungstag im Bau-ABC in Rostrup statt. Dabei erhielten die Schüler/innen in einem geführten Rundgang einen Eindruck von der Vielfältigkeit des Baugewerbes. Einen ersten Eindruck von den verschieden Berufsbildern im Hochbau, Tiefbau sowie der Maschinen- und Gerätetechnik erhielten die Schüler/innen an diesem Tag durch Praxisprojekte, die von dem Ausbildungspersonal der Schulungsstätte vorbereitet und begleitet wurden.

Großes Interesse an der Praktischen Berufsweltorientierung an der Marienschule in Lingen

An verschiedenen Stationen konnten Schüler der Marienschule nun im Rahmen der Berufsorientierung Informationen für verschiedene Ausbildungsberufe sammeln. Welche Berufe gibt es? Welchen Schulabschluss braucht man? Und welche Perspektiven gibt es nach der Ausbildung? Das waren die häufigsten Fragen während der zweitägigen Veranstaltung.

Die SHK-Innung Meppen/Lingen stellte dabei den Ausbildungsberuf zum Anlagenmechaniker SHK vor. Die ehemaligen Schüler der Marienschule  Steffen Lindt und Marius Hopmann absolvieren gerade eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker bei der Firma Heilen in Lingen. Für die 70 Schüler, die an zwei Vormittagen die Veranstaltung besuchten, bestand so die Möglichkeit sich aus erster Hand über die Ausbildung zu informieren. Zudem konnte ein praktischer Fachwettbewerb absolviert werden. Technisches Verständnis und Geschicklichkeit waren bei der Zusammensetzung der verschiedenen Rohrsysteme gefragt. Mit Hilfe der Ausbildungskampagne „Zeit zu Starten“ stand den angehenden Anlagenmechanikern umfassendes Info-Material zur Verfügung um neben den eigenen Erfahrungen in der Ausbildung über den Beruf des Anlagenmechanikers zu informieren.

„Unternehmen und Frauen müssen aufeinander zugehen“

Erfolgreiche Fachtagung zur Erhöhung der Frauenerwerbsquote

Getreu dem Titel der Tagung „Geht doch! Frauen gegen den Fachkräftemangel“ haben am vergangenen Mittwoch rund 110 Experten, darunter zahlreiche Vertreter aus Unternehmen, Bildungswerken und weiteren Institutionen die Erhöhung der Frauenerwerbsquote in den Fokus gerückt. Landrat Reinhard Winter, der parlamentarische Staatssekretär Dr. Hermann Kues sowie Prof. Dr. Gunther Olesch von der Phoenix Contact AG betonten in ihren Vorträgen den notwendigen Wandel der Unternehmenskultur, der Frauen den Berufseinstieg ermögliche und für Unternehmen eine wichtige Basis im Kampf gegen den Fachkräftemangel darstelle. In drei Workshops erarbeiteten die Gäste schließlich konkrete Ansätze in den Themenfeldern familienorientierte Arbeitszeitgestaltung, Teilzeitausbildung und -Umschulung sowie Kinderbetreuung.

Im Rahmen des Projekts „Zukunft Regionales Handwerk“ informierte die Kreishandwerkerschaft über die Berufsausbildung im Handwerk und der in diesem Zusammenhang bestehenden Möglichkeiten der Teilzeitausbildung für Frauen.

„Handwerk bringt Dich überall hin!“

„Handwerk bringt Dich überall hin!“ war das Motto des Info-Standes der Kreishandwerkerschaft
während des diesjährigen Berufsinformationstages der Johannesschule Meppen.

Schüler der achten Hauptschulklasse sowie der neunten Realschulklasse konnten sich einen Vormittag über die Ausbildungsberufe zum Tischler, KFZ-Mechatroniker, Metallbauer, Feinwerkmechaniker und Anlagenmechaniker SHK informieren. Mit Hilfe eines Berufseignungstests konnten die Teilnehmer im Anschluss ihre Fähigkeiten auf den Gebieten Technik, Geometrie und Mathematik testen. Im Laufe des Vormittags nahmen ca. 120 Schüler das Angebot wahr. Dabei erzielten die Schüler/innen Ines Heuring, Nils Eiken und Henry Kreuz die besten Ergebnisse und wurden nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit einem Gutschein für ein Go Kart- Rennen als Sachpreis ausgezeichnet.

Seitens der Kreishandwerkerschaft und der Johannesschule Meppen wurde der Berufsinformationstag als voller Erfolg bewertet. Die Zusammenarbeit soll am nächsten Berufsinformationstag  fortgesetzt  werden betonten Schulleiter Georg Jansen, Beratungslehrer Karl-Heinz Lammersdorf und  Geschäftsführer Harald Hüsers im Rahmen einer Nachbetrachtung.

Berufsorientierungstage sind im Rahmen der Nachwuchswerbung Bestandteil des Projekts „Zukunft Regionales  Handwerk“. Das Projekt wird in Trägerschaft der Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd im Innungsbezirk Meppen durchgeführt und wird aus Mittel der EU gefördert.

Handwerkertag in der Johannesschule Meppen

Im Rahmen des Berufsorientierungstages der Johannesschule Meppen  informierte die Kreishandwerkerschaft  die Schüler der 8. und 9. Klasse über verschiedene Berufe- und Entwicklungsmöglichkeiten im Handwerk. Auf dem Info-Stand wurde die Berufsausbildung  zum Kfz-Mechatroniker, Metallbauer, Feinwerkmechaniker, Anlagenmechaniker und Tischler vorgestellt. 

Anhand von Arbeitsproben und Gesellenstücken wurden die praktischen Ausbildungsinhalte von Lehrlingen im 3. Ausbildungsjahr näher erläutert. Für die Bewerbung um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz erhielten die Schüler weiterhin die Kontaktdaten der Ausbildungsbetriebe im Innungsbezirk Meppen.

Auf das besondere Interesse der Schüler stieß der Eignungstest „Fit für das Handwerk“. Rund 120 Schüler beteiligten sich an dem Wettbewerb,  in dem die Teilnehmer in Schlüsselqualifikationen wie technisches Verständnis und räumliches  Vorstellungsvermögen befragt wurden.